Wir sind für Sie erreichbar!

0351 - 4 71 31 80

LEISTUNGEN

  • Ästhetische Zahnheilkunde

    Die Ästhetik spielt im Bereich der Zähne eine besondere Rolle. Vor allem im sichtbaren Frontzahngebiet steht die Wiederherstellung ästhetischer Verluste im Vordergrund. Hierbei legen wir großen Wert auf minimalinvasive Präparationsmethoden, um möglichst viel natürliche Zahnhartsubstanz zu schonen und nur notwendige Defektbehandlung durchzuführen.

    Unser Leistungsspektrum der ästhetischen Zahnheilkunde umfasst folgende Bereiche:

    • Zahnfarbene Kunststofffüllungen
    • Keramische Verblendschalen (Veneers) im Frontzahnbereich
    • Zahnfarbene Inlays oder auch Goldinlays
    • Teilkronen, Kronen und Brücken aus Vollkeramik
    • individuelle Farbgestaltung und Formgebung von verschiedenen Arten von Zahnersatz
    • Implantate ( Künstliche Zahnwurzeln )
    • Entfernung von Zahnverfärbungen durch Kaffee, Tee und Nikotin
    • Bleachingschienen

    Wir beraten Sie gerne, welche Alternativen in Ihrem Fall zur Verfügung stehen.

  • Professionelle Zahnreinigung (PZR)

    Damit die Zähne auf Dauer gesund bleiben, ist eine tägliche und gründliche Zahn- und Mundhygiene unverzichtbar.
    Im Laufe der Zeit lagern sich auf den Zahnoberflächen verschiedene Beläge ab:

    • Farbstoffe aus Nahrungs- und Genussmitteln ( Kaffee, Tee, Nikotin)
    • Bakterieller Zahnbelag
    • Zahnstein Plaque (Zahnbelag) entwickelt sich am besten an schwerzugänglichen Stellen:
    • Zahnzwischenräume
    • anatomisch ungünstige Kauflächen
    • engstehende Zähne
    • freiliegende Wurzelflächen durch Zahnfleischrückgang
    • überstehende Kronen- und Füllungsränder
    • Zahnfleischtaschen

    Nicht alle diese Retentionsflächen sind bei der häuslichen Mundhygiene zugänglich.
    Deshalb empfehlen wir mindestens ein- bis zweimal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung (PZR) durch unser geschultes und qualifiziertes Personal, um das Karies- und Parodontitisrisiko zu verringern.
    Auch Kronen und Brücken haben so eine längere Lebensdauer.

    Unser Prophylaxeprogramm.

    Ablauf:
    Zuerst erfolgt eine individuelle Befunderhebung.
    Danach entfernen wir harte und weiche Beläge
    (Zahnstein, Plaque) mit modernen Ultraschallgeräten, gegebenenfalls mit speziellen Handinstrumenten (Scaler, Küretten).
    Zur Entfernung von hartnäckigen Verfärbungen (Tee, Kaffee, Nikotin, Wein) kommt unser
    Airflow – Gerät zum Einsatz. Airflow ist eine Pulverstrahltechnik, bei der ein Gemisch aus Wasser und Spezial-Salz auf die Zähne gesprüht und damit aufgelagerte Verfärbungen und mikrobielle Zahnbeläge schonend entfernt werden können.
    Anschließend erfolgt eine Reinigung und Politur mit rotierenden Gummipolierkelchen und einer Polierpaste.
    An den hochglanzpolierten Flächen kann neuer bakterieller Belag schlechter anhaften.
    Zum Schluss werden die behandelten Zahnflächen mit einem Fluoridlack versiegelt, der wirkungsvoll die Oberfläche schützt.
    Wir geben Ihnen außerdem Hinweise zur Optimierung der häuslichen Mundhygiene. Dazu gehört die Verwendung einer für Sie geeigneten Zahnbürste, die richtige Anwendung von Zahnseide und/oder Zahnzwischenraumbürsten, unter Umständen die Nutzung eines Zungenreinigers sowie Hinweise zur richtigen Ernährung.
    Kosten:

    Eine PZR dauert ca. 30 – 60 min.
    Diese wird individuell nach Schwierigkeitsgrad und Aufwand berechnet und kostet durchschnittlich zwischen
    40 – 80 Euro.

    Tipp:
    Viele gesetzliche Krankenkassen bezuschussen die Kosten einer professionellen Zahnreinigung. Fragen Sie Ihre Krankenkasse nach den aktuellen Bedingungen für eine Bezuschussung.

  • Kinderprophylaxe

    Die Kinderzahnheilkunde umfasst alle Maßnahmen zur Gesunderhaltung der Zähne bei Kindern und Jugendlichen, wie Ernährungsberatung, Prophylaxe, Fluoridierung der Zähne, Fissurenversiegelung, Behandlung von Karies, Zahnfleischerkrankungen sowie die frühkindliche kieferorthopädische Behandlung von Zahnfehlstellungen.

    Die Zahnpflege muss ebenso erlernt und geübt werden wie Lesen und Schreiben. Der ideale Zeitpunkt, um mit der Zahnpflege zu beginnen, ist der Durchbruch des ersten Zahnes.
    Kinder brauchen Zeit, um Vertrauen zum Zahnarzt und zum Praxisteam aufzubauen, damit die zahnärztliche Behandlung keinen negativen Eindruck hinterlässt.
    Wir empfehlen deshalb Ihre Kinder einfach zu Ihrer nächsten Vorsorgeuntersuchung mitzubringen. Ganz spielerisch lernen Sie uns und unsere Praxis kennen.
    Wir erklären und zeigen Ihnen, wie unsere „Geräte“ funktionieren. Gern dürfen Sie auch den einen oder anderen Knopf drücken und schauen, was passiert.

    Für jede Altersgruppe gibt es speziell abgestimmte Prophylaxe-Maßnahmen.

    Bei Kindern bis zum 6. Lebensjahr führen wir die sogenannte Früherkennungs-Untersuchung durch.
    Diese beinhalten die Feststellung von eventuellen Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten, individuelle Beratung der Eltern zu Pflege, Zahnentwicklung und Ernährung, die Einschätzung des Karies-Risikos sowie die Empfehlung und ggf. Verordnung geeigneter Mittel zur Schmelzhärtung.

    In der Phase vom 6. bis zum 18. Lebensjahr findet eine besonders intensive halbjährliche Betreuung statt:
    Bei zahnärztlicher Untersuchung erheben wir unterschiedliche Indizes, die uns Auskunft über Pflegezustand oder Entzündungsgrad geben.
    Davon abhängig sind Aufwand und Inhalt einer umfassender Aufklärung und Instruktion. Bei erhöhtem Kariesrisiko oder ungünstigen anatomischen Voraussetzungen empfehlen wir Versiegelungen an bleibenden Backzähnen. Zahnfluoridierung führen wir zum Behandlungsabschluss oft direkt durch. Zur häuslichen Pflege werden entsprechende Präparate empfohlen und die Intensivfluoridierung rezeptiert. Wir empfehlen viertel- bis halbjährliche Kontrollen beim Milch- und Wechselgebiss bis zum vollständigen Zahnwechsel (in der Regel bis zum 18. Lebensjahr). Durch diese Prophylaxemaßnahmen schaffen wir beste Voraussetzungen, dass Ihr Kind eine kariesfreie Kindheit erleben kann.

    - Die Untersuchung durch einen Schulzahnarzt ersetzt nicht den Hauszahnarzt -

  • Endodontie (Wurzelkanalbehandlung)

    Aufgrund einer tiefen Karies, Parodontitis (Zahnfleischerkrankung) oder nach einem Unfall kann es zu einer irreversiblen Schädigung des Zahnnerves kommen. Dies kann sich durch starke Schmerzen auf thermische Reize, Aufbiss- oder Berührungsempfindlichkeit, Schwellungen oder Druckschmerz bemerkbar machen.
    Zum Erhalt des Zahnes ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig.
    Dabei wird das erkrankte, infizierte Gewebe aus dem Wurzelkanal entfernt. Nach umfangreichen desinfizierenden Maßnahmen und entsprechenden Medikamenten erfolgt eine Kanalaufbereitung mit Röntgenkontrolle und die abschließende Wurzelkanalfüllung.
    Diese Zähne können zumeist noch viele Jahre funktionell und ästhetisch erhalten werden. Eine kombiniert konservierende – chirurgische Behandlung ist durch die sogenannte Wurzelspitzenresektion möglich.
  • Parodontaltherapie

    Die meisten Zähne gehen nicht durch Karies verloren, sondern durch Parodontitis. Dies ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates, die durch Bakterien und Plaque verursacht wird. In Deutschland leidet ein großer Teil der Erwachsenen an die Erkrankung, häufig auch ohne es zu wissen.
    Die Bakterien befinden sich zunächst auf Zahnbelägen und Zahnstein.
    Werden diese Faktoren nicht regelmäßig durch eine entsprechende Mundhygiene und z.B. professionelle Zahnreinigung entfernt, können Bakterien in die Tiefe der Zahnfleischtasche wandern und eine akute oder auch chronische Entzündungen am Zahnfleisch/Zahnhalteapparat verursachen. Dies äußert sich meist durch empfindliches und gerötetes Zahnfleisch, häufiges Zahnfleischbluten, Zahnfleischrückgang, Sekretausfluss und oft auch Mundgeruch.
    Im weiteren Verlauf der Entzündung vergrößern sich die Taschen mit Abbau des umliegenden Knochens. Schließlich lockern sich die Zähne und müssen in fortgeschrittenen Fällen entfernt werden.
    Eine professionelle Zahnreinigung allein reicht in diesem Fall nicht mehr aus und es muss unter Berücksichtigung entsprechender Vorbehandlung eine intensive Säuberung der Zahnfleischtaschen durchgeführt werden. Unser Behandlungsziel ist dabei die vollständige Entfernung von jeglichen entzündungsauslösenden Faktoren.
    Die regelmäßige professionelle Zahnreinigung, eine gute Mundhygiene und die konsequente Nachsorge in unserer Praxis sind von entscheidender Bedeutung für einen nachhaltigen Behandlungserfolg. Nur so können neu beginnende Entzündungen sofort erkannt und behandelt werden.
  • Chirurgie

    Alle zahnärztlich chirurgischen Maßnahmen werden in unserer Praxis unter größtmöglicher Schonung der oralen Strukturen und in entspannter Atmosphäre durchgeführt.
    Unser Spektrum umfasst:
    die Entfernung von verlagerten Zähnen, insbesondere Weisheitszahnentfernung, Entfernung von Zysten, Wurzelspitzenentfernung, Kürzung von störenden Lippen- oder Zungenbändchen, das Setzen von Implantaten mit Weichgewebs- und Knochenaufbauenden Maßnahmen, wenn dies notwendig ist.
  • Implantologie

    tooth
    Es gibt viele Gründe, die zu Zahnverlust führen, zum Beispiel Unfälle, Karies, Parodontitis und als Begleiterscheinung anderer Krankheiten. Zur Schonung von gesunden Zähnen oder zur Verbesserung des Halts und Tragekomforts von Prothesen setzen wir Implantate ein. Denn Zahnimplantate ersetzen die natürliche Zahnwurzel– in Form und Funktion.
    Ein Zahnimplantat trainiert den Kieferknochen. Beim Kauen werden über die Zahnimplantate physiologische Reize in den Knochen weitergeleitet – ähnlich wie bei einem natürlichen Zahn. Dies trägt entscheidend zum langfristigen Erhalt des Kieferknochens bei.
    Da ein Zahnimplantat direkt mit dem Knochen verwächst (Osseointegration), kann es die gleiche Funktion wie natürliche Zahnwurzeln übernehmen: es trägt Zahnersatz, z.B. Einzelkronen, Brücken, oder es kann herausnehmbaren Zahnersatz wie z.B. als Teleskopprothese oder durch Locatoren sicher verankern.
    Bei geringem Restknochenangebot ist ein vorheriger Knochenaufbau erforderlich. Zur Anwendung kommen hierbei Knochenersatzmaterialien als auch Eigenknochen.

    Ablauf

    Es werden vorab röntgenographisch und modelltechnische Planungen durchgeführt und anschließend nach umfangreicher Aufklärung und Besprechung die Implantation geplant. In unserer Praxis kommen Titan CAMLOG-Implantate zum Einsatz.
    Das CAMLOG-Implantatsystem ist „Made in Germany“ und vereint langjährige klinische und labortechnische Erfahrung aus modernster Fertigungstechnologie mit neuesten Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung. Es gehört seit Jahren zu den weltweit am meisten verwendeten Implantattypen. Zahlreiche Studien bescheinigen gute Ergebnisse bei der langfristigen Überlebensdauer und Verträglichkeit.
    Zunächst wird das im Kieferknochen eingesetzte Implantat mit Schleimhaut überdeckt.
    In der Regel werden nach vierteljähriger Wartezeit die Kontrollen der Einheilung und die Freilegung des Implantates durchgeführt. Nach weiteren 2 Wochen kann nun die prothetische Versorgung (Einzelkronen, Brücken, kombinierte prothetische Versorgungen) beginnen. Dies erfolgt je nach Art der Versorgung in mehreren Behandlungsschritten.
    Nachkontrollen und Maßnahmen der professionellen Zahn(Implantat)reinigung werden mit Ihnen besprochen und im Recall realisiert, damit Sie lange Freude an Ihrem Zahnersatz haben können.

  • Prothetik/Zahnersatz

    Die zahnärztliche Prothetik beschäftigt sich mit der Wiederherstellung der Kaufunktion bei fehlenden eigenen Zähnen sowie der Versorgung großflächig zerstörter Zähne.
    In enger Zusammenarbeit mit 3 hochqualifizierten Zahntechniklaboren in Freital http://www.dentallabor-orphall.de/ und http://www.flemming-dental.com/ sowie in Dresden http://www.dentallabor-wollmann.de/start.html fertigen wir Einzelkronen, Kronen, Brücken, Inlays und Veneers (Keramikschalen), Teilprothesen, Kombinationsprothesen (Teleskop- oder Geschiebeprothesen), totale Prothesen und implantatgetragenen Zahnersatz an.
    Nach entsprechender Planung und Kostenbesprechung werden zumeist in mehreren Behandlungsschritten die Arbeiten angefertigt, eingegliedert und im Recall nachkontrolliert.
  • Funktionsdiagnostik des Kiefergelenkes

    Das harmonische Zusammenspiel zwischen Ober- und Unterkiefer sorgt für den reibungslosen Ablauf des Kauvorganges. Funktionsstörungen im Kiefer können Zähneknirschen, Zusammenpressen der Zähne oder Bewegungseinschränkungen im Kiefergelenk verursachen.

    Die Folgen können sein: Kopfschmerzen/ Migräne, Rückenschmerzen, eingeschränkte Mundöffnung, überdurchschnittliche Abnutzung der Zähne (so genannte Abrasionen), periodisch auftretender Tinnitus oder schmerzhafte Muskelverspannungen des Nackens sowie der Kaumuskulatur.

    Immer häufiger werden Patienten mit muskulären oder Kiefergelenkbeschwerden in unserer Praxis vorstellig.
    Meist sind multifaktorielle Ursachen zu erkennen und zu therapieren.
    Klinische Untersuchungen des Kopfes, der Kaumuskulatur, der Unterkieferbewegungen oder der Untersuchung der Kiefergelenke auf Knack- und Reibegeräusche sind wichtig für Diagnose, ebenso Modelle des Gebisses. Oft hilft eine Knirscherschiene, die individuell in unserem Praxislabor hergestellt wird, um das Gleichgewicht zwischen Zähnen, Muskeln und Kiefergelenk wieder herzustellen. Funktionelle Störungen des Kauorganes können mit Störungen der Okklusion zusammenhängen. Einschleifmaßnahmen oder prothetische Maßnahmen werden ggf. erforderlich. Um ursächlich die Störungen zu beheben werden von uns Physiotherapeuten und ggf. Psychologen in den Behandlungskomplex mit eingebunden.

    Wir bieten außerdem an:

  • Hausbesuche

    Kranke und pflegebedürftige Menschen, Patienten mit Behinderungen oder Mobilitätseinschränkungen haben den gleichen Behandlungsanspruch und werden bei uns umfangreich betreut, auch wenn sie aus eigener Kraft unsere Praxis nicht mehr aufsuchen können. Sei es zur einfachen Vorsorgeuntersuchung, Schmerzbehandlung, Prothesenreinigung oder Reparatur von Zahnersatz.
    Dafür vereinbaren wir individuell einen Termin und kommen zu Ihnen nach Hause.
    Außerdem führen wir auch regelmäßige Visiten in Alters- und Pflegeheimen durch und bringen unsere mobile Einheit mit. Dabei sind sowohl konservierende, als auch chirurgische und prothetische Behandlungen durchführbar.
    Der zahnärztliche Hausbesuch ist im Leistungsumfang der privaten und der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten. Daher werden die Kosten von Untersuchung und Behandlung im üblichen Rahmen, sowie die Anfahrtskosten von den Krankenkassen in der Regel übernommen.
  • Ozontherapie

    Ozon ist ein Gas welches hervorragende Eigenschaften zur Desinfektion hat.
    Ozon tötet Bakterien, Viren und Pilze schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen ab. Damit ist es bestens geeignet zum Einsatz bei Entzündungen, zur Desinfektion von Wunden und den Wurzelkanälen, Parodontalerkrankung, Aphten und Herpes.
    Intraoperativ und prophylaktisch werden Heilungsprozesse unterstützt und beschleunigt, Wundheilungsstörungen werden reduziert.
    Das dabei verwendete Ozon ist unschädlich, da es sich unter Abgabe von atomaren Sauerstoff wieder in O2 zurückverwandelt. Das abgestoßene O-Atom ist äußerst aggressiv gegenüber obigen Mikroorganismen und tötet diese in wenigen Sekunden ab.
  • Recall

    Eine erfolgreiche zahnärztliche Betreuung kann nur bei Regelmäßigkeit der Kontrollen und einer ausgewogenen prophylaktischen Versorgung effektiv und kostengünstig sein. Auf Wunsch werden Sie zu Ihrer nächsten Vorsorgeuntersuchung, die Ihnen 2x halbjährlich von der gesetzlichen Krankenkasse zusteht, schriftlich, per E-Mail oder SMS benachrichtigt.
    Wir benötigen nur Ihr Einverständnis.
    Ganz nebenbei geht Ihnen auch nicht der Bonusstempel verloren, für den Fall, dass bei Ihnen neuer Zahnersatz ansteht.
    Recall – Unser Erinnerungssystem zur Sicherheit Ihrer Zähne und Ihres Bonuses -
  • Konsiliarische Zusammenarbeit mit anderen Fachrichtungen

    Unerlässlich ist bei ganzheitlicher Patientenbetreuung eine Kooperation mit Allgemeinmediziner, Internisten, HNO- Ärzten, Kieferorthopäden, Orthopäden, Physiotherapeuten, Kinderärzten und Dermatologen. Darüber hinaus wird die Zusammenarbeit mit Heilpraktikern angestrebt.
  • Prophylaxe-Shop

    In kleinem Umfang bietet unsere Praxis Hilfs- und Pflegemittel an, die individuell abgestimmt zur Förderung der Zahngesundheit oder zur Therapie dienen.
  • Digitales Röntgen

    Herkömmliche Röntgenstrahlung im Zahn- bzw. Gesichtsumfeld ist nicht ungefährlich und sollte nur wenn unbedingt notwendig vorgenommen werden.
    Deshalb setzen wir nun auf eine digitale Röntgenanlage, durch welche die Strahlenbelastung um bis zu 90% reduziert wird!
    Des Weiteren erfolgt die Entwicklung der Röntgenbilder innerhalb weniger Sekunden, so dass das Ergebnis der Untersuchung direkt vorliegt.